ABGESAGT – aspekteSALZBURG 9 – aspekteSPIELRÄUME

28. März 2020 17:00 - 18:30 Kleines Studio der Universität Mozarteum, Mirabellplatz 1, 5020 Salzburg

Aufgrund der aktuellen Entwicklung der Risikobewertung von Veranstaltungen rund um das Coronavirus sind Veranstaltungen ab 100 Teilnehmern im geschlossenen Raum (Indoor) durch Erlass des Sozialministeriums untersagt. Dies gilt leider auch für diese Veranstaltung.

In diesem Konzert steht die Jugend im Mittelpunkt: mit Uraufführungen für Streichquartett der Preisträger*innen des Bundeswettbewerbs „Jugend komponiert“ und ausgewählten jungen Interpretinnen und Interpreten von Musik unserer Zeit, die ihre Instrumentalausbildung am Musikum Salzburg oder am Pre-College Salzburg erhalten.

In Kooperation mit Musik der Jugend und ÖKB

Programm

PREISTRÄGERKONZERT Jugend komponiert, Aspekte Sonderpreis & Gäste

Karim Zech (*2004), Quintett Nr. 1, 1. Satz
Mitwirkende:
Los Brassos
Serafin Javorka, Trompete
lorian Keuschnigg, Posaune
Kilian Michael Pföß, Tuba
Leander Rosenkranz, Horn
Michele Sereni, Trompete

Preisverleihung
Aleksey Igudesman (*1973), Fasten Seatbelts für Violine, Funky Karobushka
Solist: Hiroyuki Shima, Violine

Preisträgerstück „Jugend komponiert“
Mitwirkende:
Ensemble NAMES
Anna Lindenbaum, Violine
Jacobo Hernández Enríquez, Violine
Silvija Čiuladytė, Viola
Leo Morello, Violoncello

Heinz Holliger (1939–2014), Drei Nachtstücke für Klavier
III. „Ein goldener Kahn Schaukelt, Elis, dein Herz am Einsamen Himmel.“
Solistin: Carolina Muhri, Klavier 

Lera Auerbach (*1973), Sonate für Violine und Klavier Nr. 3., 2. Allegro molto
Mitwirkende: Juliana Maria Gappmayr, Violine; Patrick Leung, Klavier 

Preisträgerstück „Jugend komponiert“
Mitwirkende:
Ensemble NAMES
Anna Lindenbaum, Violine
Jacobo Hernández Enríquez, Violine
Silvija Čiuladytė, Viola
Leo Morello, Violoncello

Anton Garcia Abril (*1933), Tercer Suspiro (Third Sigh)
Mitwirkende:
Nicodemus Zeng, Violine
Patrick Leung, Klavier

Preisträgerstück „Jugend komponiert“
Mitwirkende:
Ensemble NAMES
Anna Lindenbaum, Violine
Jacobo Hernández Enríquez, Violine
Silvija Čiuladytė, Viola
Leo Morello, Violoncello

Olivier Messiaen (1908–1992), Vingt Regards sur l’Enfant-Jésus, XI. Première communion de la Vierge
György Ligeti (1923–2006), Musica ricercata, VIII. Vivace. Energico
Solist: Supawee Srisurichan, Klavier 

 

Über das Finale des Wettbewerbs „Jugend komponiert“ hinaus, dessen Preisträgerstücke in diesem Konzert zu hören sind, fördert der Verein aspekteSALZBURG jugendliche Interpret*innen von Neuer Musik. Dazu wurde der aspekteSONDERPREIS bei prima la musica Salzburg geschaffen und es wird seit vielen Jahren erfolgreich und nachhaltig mit dem ÖKB und Musik der Jugend zusammengearbeitet.

Die aspekteSPIELRÄUME verstehen sich als ein zentrales Projekt der aspekteSALZBURG, bei dem der musikalische Nachwuchs im Mittelpunkt steht. Der Auftritt in professionellem Rahmen mit einem anspruchsvollen modernen Programm hat für die jungen Musiker*innen einen hohen Stellenwert. Jedenfalls ist es bemerkenswert, mit welchem Selbstverständnis, welchem technischen und musikalischen Vermögen die jungen Interpret*innen Zugang zur Neuen Musik finden – auch ein Zeugnis für die großartige pädagogisch-künstlerische Arbeit der Lehrenden, die die jungen Menschen auch zur Musik unserer Zeit führen.

Die Interpret*innen und ihre Lehrer*innen
Los Brassos – Ensembleleitung Horst Hofer (Musikum)
Hiroyuki Shima, Juliana Maria Gappmayr, Nicodemus Zeng – Michaela Girardi (Universität Mozarteum)
Carolina Muhri – Johannes Wilhelm (Universität Mozarteum)
Supawee Srisurichan – Claudius Tanski (Universität Mozarteum)
In Kooperation mit: Logo Musik der Jugend, ÖKB
Mit freundlicher Unterstützung durch:   

ASPEKTE SONDERPREISTRÄGER 2020 UND GÄSTE

Los Brassos: Serafin Javorka ist 15 Jahre alt und kommt aus Salzburg. Er spielt seit sechs Jahren Trompete und nebenbei noch Klavier. Vor zwei Jahren kam er bei der Gründung in das Quintett Los Brassos. Florian Keuschnigg (*2003) begann seine musikalische Laufbahn bei Thomas Bernegger am Musikum in Hallein im Alter von sieben Jahren. Er ist Schüler des Musikgymnasiums Salzburg und seit Oktober 2017 in der Posaunenklasse Josef Kürner im ABF Vorbereitungslehrgang der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz. Kilian Michael Pföß begann mit fünf Jahren Tenorhorn, später Tuba zu spielen. Seine Lehrer am Musikum: Thomas Bernegger, Rudolf Egner und jetzt Jürgen Holzer. Er ist 14 Jahre und besucht die 1. Klasse der HTL Hallein für Maschinenbau. Er ist seit vier Jahren Mitglied der TMK Elsbethen. Weiters spielt er TripleBBB und ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Elsbethen. Leander Rosenkranz ist 14 Jahre alt und spielt seit sechs Jahren Horn am Musikum Salzburg (Einzelunterricht und Quintett). Michele Sereni (*2005) ist Schüler am Musischen Gymnasium Salzburg. Er begann seinen Trompetenunterricht mit sieben Jahren bei Horst Hofer und seitdem hat er viele Erfahrungen in mehreren Orchestern und Ensembles sammeln können. Er spielt mit Los Brassos seit der Gründung der Gruppe.

Hiroyuki Shima wurde 2005 in Hallein geboren. Schon sehr früh entdeckte er seine Begeisterung für Musik und begann Geige zu spielen. Seinen ersten Geigenunterricht erhielt er schon im Alter von drei Jahren. Zunächst studierte er bei Hsiao-Ping Chen, dann ab 2009 am Musikum Salzburg bei Paula Zamastil und ab 2010 bis 2019 am Musikum Kuchl bei Eberhard Staiger, wo er im Juni 2019 die Abschlussprüfung „Musikum Gold“ sehr erfolgreich abgeschlossen hat. Seitdem wird er von Michaela Girardi und Eduard Okoun musikalisch betreut. Hiroyuki war mehrfacher Preisträger sowohl im Landes- und Bundeswettbewerb von prima la musica und hatte auch bereits zahlreiche Auftritte als Solist mit Orchester im Rahmen des Kuchler Musikumorchesters. Von 2016 bis 2018 war er außerdem Mitglied und dann auch Konzertmeister im Mozart Kinderorchester. Meisterkurse bei Regina Brandstätter, Eduard Okoun und Christoph Koncz ergänzten seine Ausbildung.

Carolina Muhri (*2006 in Salzburg) begann mit sechs Jahren ihre musikalische Ausbildung mit Klavierunterricht bei Astrid Tanski. Seit zwei Jahren besucht sie das Pre-College der Universität Mozarteum Salzburg, wo sie in der Klavierklasse von Johannes Wilhelm unterrichtet wird. Dort finden regelmäßig Samstagskurse statt, die Carolina auch mit Freude besucht und dort auch im Fach Improvisation und Komposition, geleitet von Michael Nußdorfer, ihre Liebe zu moderner Musik gefunden hat. Regelmäßig hat sie bei prima la musica Salzburg erfolgreich teilgenommen und heuer eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb erhalten. Sie besucht die 3. Klasse des Musik- und Sport Realgymnasiums Salzburg. Dort hat sie auch Gesangs- und Tanzunterricht. Daneben ist sie begeisterte Reiterin und Geräteturnerin. 2019 wurde sie mit ihrem Team Vizestaatsmeister im Turnen.

Juliana Maria Gappmayr wurde 2003 in Salzburg geboren. Seit ihrem 5. Lebensjahr spielt sie Geige. Von 2008 bis 2015 bei Elmar Oberhammer im Musikum Salzburg ist sie seit 2016 Schülerin von Michaela Girardi am Pre-College der Universität Mozarteum. Bereits mit acht Jahren nimmt sie zum ersten Mal am Wettbewerb prima la musica teil und erreicht einen 1. Preis mit Auszeichnung. Mittlerweile hat sie schon mehrmals solistisch und im Ensemble beim Wettbewerb 1. Preise und Auszeichnungen erspielt, so auch 2020 in der Solo PLUS Wertung den 1. Preis mit Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Mit großer Freude spielte Juliana einige Jahre im Mozart Kinderorchester, wo sie auch Konzertmeisterin war. Mittlerweile ist sie Geigerin beim Jungendsinfonieorchester Salzburg und durfte im vergangenen Sommer und Herbst an einer spannenden Konzertreise auf den internationalen Mozartwegen von Salzburg bis Neapel und von St. Gilgen bis Augsburg teilnehmen. Wenn Zeit bleibt spielt sie mit ihren Musikerkolleg*innen auch liebend gern traditionelle Volksmusik in der SilberSalz Geigenmusi. 

Nicodemus Zeng (*2005) begann seine musikalische Ausbildung an der Xiamen Musikschule, die zum Shanghai Conservatory of Music gehört, bei Yan Zhe und Ding Xiiao Lei. Seit 2017 studiert er am Pre-College der Universität Mozarteum Salzburg in der Klasse von Michaela Girardi. Mit Jahresbeginn 2020 begann Nicodemus eine zusätzliche Ausbildung an der Bratsche bei Peter Langgartner. Nicodemus Zeng ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, u.a. gewann er 2019 beim 20. Osaka International Music Competition den 1. Preis in seiner Altersgruppe. 2018 wurde er beim Wettbewerb „Goldene Note“ von der Jury ausgewählt, beim Preisträgerkonzert im Großen Saal des Wiener Musikvereins zu spielen. Zuletzt wurde er bei prima la musica 2020 in seiner Altersgruppe Landessieger, womit er sich für den Bundeswettbewerb in Vorarlberg qualifizierte. Mit besonderer Leidenschaft pflegt Nicodemus Zeng Kammermusik. Seit zwei Jahren hat er ein Klaviertrio, mit dem er u.a. Werke von Debussy, Arensky und Schostakowitsch erarbeitet.

Supawee Srisurichan wurde 2002 in Bangkok, Thailand geboren. Mit elf Jahren begann er intensiv Klavier zu lernen. Er gewann Preise bei vielen Klavierwettbewerben in seiner Heimat, wie dem Steinway Youth Piano Competition und dem Beethoven Piano Competition. 2017 wechselte er nach Europa, um an der Universität Mozarteum Salzburg im Pre-College bei Claudius Tanski zu studieren. Im selben Jahr war er Semifinalist beim Internationalen Franz-Liszt-Wettbewerb für junge Pianisten in Weimar. Ein Jahr später wurde er mit 16 in das Bachelor-Programm der Universität aufgenommen. Im Oktober 2018 wurde er zum Beethovenfest nach Bonn eingeladen. Im Februar 2019 spielte er das Schumann-Konzert im Großen Saal der Stiftung Mozarteum. Er nahm auch die Videoproduktion der Beethoven-Klaviersonate op. 31 Nr. 2 (Sturm-Sonate) für den Henle-Verlag auf.

Patrick Leung (Klavierbegleitung) stammt aus Hongkong. Er studierte zunächst Violine bei Paul Roczek an der Universität Mozarteum Salzburg. Eine nachhaltige künstlerische Prägung erfuhr er durch den Kammermusikunterricht bei Rainer Schmidt und Imre Rohmann. Seit Abschluss seines Violinstudiums ist Patrick Leung als Klavier-Korrepetitor am Mozarteum Salzburg tätig. Die intensive musikalische Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Hagen Quartetts hat seine künstlerische Entwicklung stark beeinflusst. Patrick Leung konzertiert als gesuchter Kammermusiker mit Künstlerpersönlichkeiten wie Klara Flieder und Rainer Schmidt. Mit Klara Flieder verbindet ihn eine regelmäßige Konzerttätigkeit, einschließlich der Gesamtaufführung der Klavier-Violin-Sonaten von W.A. Mozart. Er ist offizieller Korrepetitor bei bedeutenden Musikfestivals und internationalen Wettbewerben. Patrick Leungs große Leidenschaft gilt der Musik von Robert Schumann und Johannes Brahms.

 


Freie Platzwahl.

Hier Tickets bestellen

Ticket Type Price Cart